Dein Universalwerkzeug mit SCHWEISS-PULVER

ALLES SCHWEISSEN® - so einfach funktioniert es

In unserem Video stellen wir ALLES SCHWEISSEN® vor und zeigen, wie unglaublich einfach und stabil Reparaturen durchgeführt werden.

In unserem >Blog< finden sich viele Videos und Anleitungen.

Mit "ALLES SCHWEISSEN®" auch wirklich fast alle Materialien wieder heilen

Hier bestellen

Einfach zu bearbeiten, wie auch immer man möchte

Lackieren

Einfach überlackieren.

Bohren

Einfach  bohren.

Flexen

Einfach flexen.

Schleifen

Einfach schleifen.

Sägen

Einfach sägen.

Fräsen

Einfach fräsen.

  • Metall schweißen

  • Plastik schweißen

  • Holz schweißen

  • Porzellan schweißen

  • Gummi schweißen

  • Kunststoff schweißen

Metall schweißen

Plastik schweißen

Holz schweißen

Porzellan schweißen

Gummi schweißen

Kunststoff schweißen

Anwedungstipps

Das Universalwerkzeug mit SCHWEISS-PULVER

ALLES SCHWEISSEN® - Das Klebesystem mit SCHWEISS-PULVER
Starterset in Vollausstattung
Inhalt:
1x 30g ALLES SCHWEISSEN® SCHWEISS-PULVER
1x 20g ALLES SCHWEISSEN® KLEBSTOFF
1x 15g ALLES SCHWEISSEN® PRIMER
1x 15g ALLES SCHWEISSEN® AKTIVATOR
1x 100ml ALLES SCHWEISSEN®® KLEBESTELLEN-ENTFETTER
Alles in der praktischen Versand- und Aufbewahrungsbox mit Bedienungsanleitung


Das Universalwerkzeug mit SCHWEISS-PULVER
Einfach anzuwenden verbindet man Bruchstellen, füllt fehlende Bereiche und baut sogar verloren gegangene Teile einfach in wenigen Schritten nach. Durch den abwechselnden Auftrag von KLEBSTOFF und SCHWEISS-PULVER wird eine chemische Schweißnaht erzeugt, die vergleichbare Haltbarkeit lange sucht. Nach wenigen Sekunden kann das reparierte Werkstück weiterbearbeitet werden, wie Bohren, Schleifen, Fräsen, Lackieren.
•    Wasserbeständig
•    Chemikalienbeständig (z.B. Treibstoffe wie Benzin, Diesel oder Öl)
•    Temperaturbeständig  (-40°C bis +100°C)
•    Transparente Verklebungen ohne SCHWEISS-PULVER möglich
•    KLEBSTOFF-Flasche mit Pin-In-Verschluss
•    Für extreme Bruchstellen, sogar mit Ausfüllen des fehlenden Materials
•    Verschweißt Materialien miteinander (z.B. Kunststoff mit Holz, Aluminium und Porzellan, uvm..)
•    Gute Lagerhaltung bei Lagerung Kühl und Trocken

Was kann man mit ALLES SCHWEISSEN® alles Reparieren?
➟   Kunststoff
o    Fahrzeug- und Geräteverkleidungen
o    Spielzeug und Modellbau
o    Geräte in Werkstatt und Haushalt
o    uvm…

   Gummi
o    Stiefel und Schuhsohlen
o    Dichtungen und O-Ringe
o    Elastische Bänder und Gegenstände
o    uvm…

➟   Ton
o    Vasen und Ziergegenstände
o    Töpfe und Kannen
o    Ziegel
o    uvm…

➟   Porzellan
o    Geschirr und Schalen
o    Vasen und Figuren
o    Waschbecken und WC
o    uvm…

➟   Glas
o    Glasbausteine
o    Scheiben und Formgegenstände
o    Spiegeln und Schmuck
o    uvm…

➟   Aluminium
o    Profile und Dosen
o    Töpfe und Kapseln
o    Lamellen und Formgegenstände
o    uvm…

➟   Gusseisen
o    Rohre und Formteile
o    Pfannen- und Topfanbauten
o    KFZ-Bauteile
o    uvm…

➟   Metall
o    Muttern und Schrauben
o    Rohre und Platten
o    Haken und Halterungen
o    uvm…

➟   Leder
o    Schuhe und Stiefel
o    Handtaschen
o    Hüllen und Bänder
o    uvm…

➟   Holz
o    Vollholz und Spannplatten
o    Sperrholz und MDF
o    Möbel und Leisten
o    uvm…

➟   Kork
o    Platten und Rückwände
o    Fußböden und Zierelemente
o    Griffe und Verkleidungen
o    uvm…

➟   Pappe
o    Modell- und Formenbau
o    Möbelersatz
o    Figuren und Boxen
o    uvm…

➟   Papier
o    Basteln und Formen
o    Figuren und Schreibpapier
o    uvm…

➟   Stein
o    Steingut und Figuren
o    Grabsteine und Verzierungen
o    Schmuck und Verkleidungen
o    uvm…

➟   Beton
o    Kleine Sichtbetonreparaturen
o    Röhren und Schalen
o    Gussteile und Formen
o    uvm…

➟   Fliesen
o    Bodenfliesen
o    Wandfliesen
o    Zierelemente
o    uvm…

➟   Vinyl
o    Fußböden
o    Zierelemente
o    Randleisten
o    uvm…

➟   Plexiglas®
o    Rohre, Wellen und Platten
o    Form- und Bauteile
o    Zuschnitte und Zierelemente
o    uvm…

➟   PVC
o    Böden und Platten
o    Rohre und Fliesen
o    Profile und Designelemente
o    uvm…

➟   Silikon
o    Abdichtungen
o    Schläuche
o    Formen
o    uvm…

➟   ABS
o    Platten und Formteile
o    KFZ-Bauteile und Haushaltsartikel
o    3D-Druck Werkstücke

➟   Polyester
o    Pools und Zubehör
o    Figuren und Bottiche
o    Verkleidungen und Co-Polyester
o    uvm…

➟   Nylon
o    Schnüre und Seile
o    Dübel und Hüllen
o    Schläuche und Bänder
o    uvm…

➟   Polyethylen
o    Rohre und Tanks
o    Gefäße und Verpackungen
o    Formbauteile
o    uvm…

➟   Polypropylen
o    Verschlüsse und Steigen
o    Koffer und Verpackungen
o    Geschirr und Kübeln
o    uvm…

➟   Verbundstoffe
o    Planenmaterial (Verkleidungen, Anhänger, Pools,..)
o    Verbundplatten (Möbelbau, Modellbau, Fahrzeugbau,..)
o    Verbundmatten (Böden, Fahrzeugbau, Verkleidungen)
o    uvm…

➟   Viele Textilien, jedoch werden die Klebestellen dabei hart und die Klebestelle ist als solche sichtbar! Daher ist das für zu tragende Kleidung weniger zu empfehlen.
o    Taschen und Filter
o    Gurte und Schuhe
o    Schirme und Schnüre
o    uvm…

➟   Diese Materialien kann man auch untereinander verbinden, so bekommt man einen besonders großen Anwendungsbereich.
o    z.B. Metall und Textilien
o    z.B. Kunststoffe und PVC
o    z.B. Fliesen und Stein
o    z.B. Holz und Porzellan
o    usw…

Die Beispiele sind unsere Erfahrungswerte. Da Einsatzbedingungen und Einsatzbereiche so unterschiedlich sein können, empfiehlt es sich dies über Eigenversuche endgültig abzuklären.


Wie kann man die fertige "Schweißnaht" bearbeiten?
•    Bohren
•    Schleifen
•    Fräsen
•    Feilen
•    Überlackieren
•    Schneiden
•    Flexen
•    Hobeln
•    Gewinde einschneiden
•    und so ziemlich alle anderen mechanischen Bearbeitungsmethoden, die für die jeweils geklebten Materialien regulär genutzt werden.

Über ChemFuchs
Das Unternehmen ChemFuchs ist Hersteller chemisch technischer Produkte mit Sitz in Untersiebenbrunn. Der Hersteller aus dem Marchfeld hat sich auf individuelle Entwicklung und Produktion von Erzeugnissen für Haushalt, Gewerbe und Industrie spezialisiert. Bei manchen, besonders für die breite Anwendung geeigneten Produkten, welche herausragende Eigenschaften besitzen, wird die Marktreife angestrebt. Da diese Produkte für die Anwendung bei Härtefällen von Gewerbe und Industrie entwickelt wurden, ist deren Nutzen aufgrund der hohen Anforderungen an die jeweiligen Produkte für den Endverbraucher noch interessanter.


Die Schritte im Wesentlichen erklärt:
1.    Aufrauen, etwa mit einer Feile oder Schleifpapier (Sandpapier)
2.    Entfetten, reinigen, von Staub befreien.
3.    Bei einigen Kunststoffen benötigt man den PRIMER (siehe PRIMER-Test)
4.    SCHWEISS-PULVER auf die zu verklebende Stelle auftragen.
5.    KLEBSTOFF auf das SCHWEISS-PULVER auftropfen
ÜBRIGENS: Es ist regulär für ein erfolgreiches Endresultat unerheblich, ob zuerst SCHWEISS-PULVER und danach KLEBSTOFF, oder umgekehrt aufgebracht wird.


Tipps zur Verarbeitung:

1.    Das Aufrauen ist wichtig.
-    Sollten beispielsweise Lacke oder Beschichtungen wie Chrome oder ähnliches auf der zu verklebenden Fläche sein, diese abschleifen.
-    Wähle die aufzurauenden Flächen so aus, dass alle Bereiche, an denen die spätere Schweißnaht Halt vermitteln soll angeraut sind.

2.    Gründliche Entfettung und Reinigung von Staub und Schmutz.
-    Ein sauberes Tuch verwenden, das weder fußelt noch leicht reißt,
-    Bei viel Schmutz gegebenenfalls mehrere Tücher verwenden
-    Darauf achten, dass bei der Reinigung alle Ecken und Kanten, sowie Bruchstellen erreicht werden.
-    Man kann den KLEBESTELLEN-ENTFETTER auf das Tuch auftragen, oder auch direkt auf das Werkstück spritzen und anschließend abwischen.
-    Der KLEBESTELLEN-ENTFETTER muss vollständig abgedampft sein, bevor weitergearbeitet wird. Das ist sehr wichtig, andernfalls kann keine Klebeverbindung zustande kommen.

3.    Sofern PRIMER nötig ist:
-    Zur leichteren Verarbeitung des PRIMER ist dieser in einem Fläschchen mit Pinseldeckel. Damit kann man in alle Risse und Ecken tief eindringen.
-    Auf alle Bereiche auftragen, an denen die spätere Schweißnaht gut Halt finden soll.
-    Den PRIMER anschließend gut abtrocknen lassen. 3-5 Minuten sind regulär ausreichend.
-    Nicht sicher, wann man den Primer anwenden soll? Dann unseren Tipp "PRIMER-Test" lesen.

4.    Das SCHWEISS-PULVER ist sehr rieselfähig gehalten. So ist eine genaue Dosierung leicht möglich.
-    Nie dickere Schichten als 1-2 Millimeter auftragen, sonst durchdringt der KLEBSTOFF nicht vollständig.
-    Wenn zu viel SCHWEISS-PULVER auf den Boden gelangt, sehr achtsam sein und sofort aufsaugen oder abkehren. Macht den Untergrund unglaublich rutschig!
-    Wenn man einen abgebrochenen Bereich nachbilden will, kann man mit Klebeband den Bereich vorher ausbilden  und dann mit SCHWEISS-PULVER sukzessive ausfüllen. So spart man Material und nachher Zeit in der Bearbeitung des Werkstückes.
-    Nie Produkte unterschiedlicher Hersteller nutzen. Diese sind nicht miteinander geprüft, das kann zu unerwarteten Reaktionen führen.

5.    Unser KLEBSTOFF befindet sich in einer Flasche die über einen Pin-In-Deckel verfügt, das bedeutet, dass eine kleine Nadel das Verkleben der Austrittsöffnung des Klebstoffes weitgehend verhindert.
-    Immer im Umgang mit dem KLEBSTOFF Handschuhe tragen. und an einem gut belüfteten Ort arbeiten.
-    Den KLEBSTOFF nicht zu lange offen stehen lassen, nach den Arbeitsschritten wieder gut verschließen.
-    Aufbewahren im Kühlschrank oder kühlen Keller. Erfahrungsgemäß hält er so 1-2 Jahre.
-    Das Aufbewahren luftdicht verpackt (z.B. Gurkenglas) verlängert die Haltbarkeit merklich.
-    KLEBSTOFF nur tropfenweise auftragen. Das ist sparsam und verhindert das Verlaufen am Werkstück.
-    Rauchentwicklung beim Auftragen des KLEBSTOFF auf das SCHWEISS-PULVER ist kein Grund zur Sorge. Das zeigt, dass die gewünschte Reaktion (bei manchen Materialien) eintritt.
-    Abgebrochene Bereiche lassen sich leichter bearbeiten, wenn man diese schon vorher mit KLEBSTOFF am restlichen Werkstück anklebt. Auf die Bruchstelle auftragen und einige Sekunden fest andrücken.
-    Stets darauf achten, dass das SCHWEISS-PULVER vollständig mit dem KLEBSTOFF getränkt ist.

Das hält ALLES SCHWEISSEN® aus:
•    Temperaturen von -40°C bis +100°C        
•    Wasserbeständig        
•    UV-Beständig
•    Beständig gegenüber den meisten Chemikalien (Kraftstoffe,..)
•    Zugscherfestigkeit [N/m²] 15-25 (gehärteter KLEBSTOFF, Edelstahl 1.4301; ASTMD)
•    Hält bei der nachträglichen Bearbeiten mit Spachtelmassen, Grundierungen, Füllern und Lacken
•    Perfekte Abstimmung zwischen Viskosität KLEBSTOFF und SCHWEISS-PULVER

Tipps zur Schweißnaht
•    Bei Nahtstellen, die erhöhten Belastungen ausgeliefert sein sollen, das Auftragen von mehreren
•    SCHWEISS-PULVER und KLEBSTOFF wiederholen, damit erhält man eine höhere Stabilität.
•    Die Klebestelle ist binnen 30-60 Sekunden handfest. Nach einigen Minuten bearbeitbar (schleifen, bohren, und binnen 24 Stunden vollständig ausgehärtet.
•    Der AKTIVATOR beschleunigt den Prozess.
•    Rauchentwicklung und leichte Verfärbung ist beim Auftragen der beiden Komponenten normal.
•    Strebt man besonders haltbare Verbindungen an, dann schrägt man die Bruchstelle zusätzlich an. So kann eine stärkere Schweißnaht ausgebildet werden. Dies empfiehlt sich auch, wenn die Schweißnaht vollständig plan (eben mit der restlichen Oberfläche) geschliffen werden soll

Ratschläge zum Verkleben auf schrägen Flächen:
•    Wenn zuerst der KLEBSTOFF aufgetragen wird, hält sich die erste Schicht SCHWEISS-PULVER leichter am KLEBSTOFF. Darauf aufgebaut, können nun weitere dünne Schichten aufgebracht werden. So kann in mehreren Schichten eine saubere Schweißnaht entstehen.
•    Mit Klebeband vorher eine nach unten geschlossene, kleine Tasche bilden. Diese kann dann beginnend mit dem SCHWEISS-PULVER und anschließendem Auftropfen von KLEBSTOFF verfüllt werden. Dabei beachten, dass die einzelnen Schichten jeweils nicht höher als 1-2 Millimeter sind.
•    Dabei in mehreren Schichten arbeiten.

PRIMER-Test:
Wann benötigt man den PRIMER, wann nicht? Diese Frage kommt häufig. So klärt man das rasch ab:

1.    Auf einer unauffälligen Stelle des Werkstücks ein kleines Häufchen (1mm ist ausreichend) SCHWEISS-PULVER aufbringen und einen Tropfen KLEBSTOFF darüber träufeln.

2.    Kurz aushärten lassen.

3.    Kann man nun mit dem Fingernagel die entstandene "Nase" mühelos wegdrücken, dann sollte jedenfalls der PRIMER benutzt werden. Zusätzliches Anrauen vor dem Auftragen des PRIMER hilft.

•    Macht man denselben Test nun nochmal mit vorheriger Anwendung des PRIMER, kann man schlussendlich abklären, ob das zu verklebende Material generell zur Verwendung mit dem ALLES-SCHWEISSEN® Systems geeignet ist.

Klebekraft, vergleichbar mit Schweißen
Das Universalklebstoffsystem mit SCHWEISS-PULVER zeugt von weitreichender Anwendungsmöglichkeit. Die Möglichkeiten sind dabei besonders durch die Verklebung unterschiedlicher Materialien besonders hoch. Die Festigkeit dieser Klebe- oder Schweißverbindungen sind im Vergleich zu anderen Klebstoffen enorm.

Zeit und Geld gespart
Normalerweise wirft man kaputte Gegenstände weg, das ist nun vorbei. Mit ALLES SCHWEISSEN® wird künftig alles repariert, was sonst kostenintensiv neu gekauft werden musste. In wenigen Sekunden sind so Geräte, Gegenstände und vieles mehr rasch selbst repariert.

ALLES SCHWEISSEN® – Universalklebstoffsystem mit SCHWEISS-PULVER
Mit einem System fast alles abgedeckt. Ob Kunststoffe, Metall, Holz, Porzellan und Unzähliges mehr, man hat ALLES SCHWEISSEN® schon bei der Hand, bevor was passiert. Damit dann in wenigen Sekunden das Ärgernis repariert ist. Mit dem POWER-SET ist alles in einem enthalten und man ist für alle Fälle gerüstet, das Starter-Set in Vollausstattung.

Für Jedermann und Jederfrau – ob geübt oder ungeschickt
Vom Profi bis zum Amateur, die einfache Anwendung und robuste Haltbarkeit mach es wirklich zum Kinderspiel eine bombenfeste Klebestelle herzustellen. Um sicherzustellen, dass alle Erfolg haben, liegt jeder Packung eine ausführliche und einfache Bedienungsanleitung bei und viele, viele Videos sind online zu finden. Wenn es trotzdem nicht klappt, ist sogar ein WhatsApp-Kundenservice erreichbar.

Anwendung in wenigen Schritten:
1.    Anrauen: Oberflächen stets mit Schleifpapier (Sandpapier) oder einer Feile anschleifen und aufrauen. Hier raut man die direkten Stoßflächen und die Bereiche an, an denen später die Schweißnaht Halt finden soll. Das ist besonders bei Kunststoffen wichtig.
2.    Oberfläche reinigen: Damit an den Oberflächen eine gute Klebewirkung eintreten kann, ist es besonders wichtig, dass die Reinigung wirklich sorgfältig erfolgt. Jegliche Fette, Öle, Rost und Staub müssen restlos entfernt sein. Einige Materialien erfordern jetzt den Einsatz des PRIMER.
3.    KLEBSTOFF auftragen: Abgebrochene Teile zur leichteren Weiterverarbeitung erst mal nur mit KLEBSTOFF ankleben, Fehlstellen kann man dabei ignorieren, da diese mit SCHWEISS-PULVER aufgefüllt werden.
4.    SCHWEISS-PULVER auftragen: In Fehlstellen, Ecken und Kanten und über die Bruchstelle das SCHWEISS-PULVER rieseln lassen. Danach mit KLEBSTOFF vollständig tränken. Nicht höher als 1-2 Millimeter je Schicht arbeiten, mehrere Schichten KLEBSTOFF und SCHWEISS-PULVER erhöhen die Haltbarkeit merklich. Es ist übrigens unerheblich, ob zuerst SCHWEISS-PULVER oder KLEBSTOFF aufgetragen wird.
5.    Aushärten: nach wenigen Sekunden (30-60) kann in der Regel die Nachbearbeitung beginnen (Schleifen, Bohren, Fräsen, Lackieren usw…). Die Endfestigkeit ist nach etwa 24 Stunden erreicht. Bei wenigen Materialien kann die Aushärtung bis zur möglichen Bearbeitung einige Minuten dauern (5-15).

Ob Werkstatt, Haus, Garten, Gewerbe oder Industrie, ALLES SCHWEISSEN® besorgt man sich nicht erst wenn etwas passiert ist, man hat es bereits für jeden Fall bei der Hand!

Weitere Sicherheits-Tricks:
Grundsätzlich soll man während der gesamten Verarbeitung Schutzhandschuhe tragen und in gut belüfteten Räumen arbeiten.
KLEBSTOFF auf der Haut:
Vorsichtig Pflanzenöl oder Spülmittel auf die betroffene Hautstelle geben. Anschließend einmassieren, soweit das möglich ist. Kurze Zeit einwirken lassen. Dann mit warmen Seifenwasser abwaschen. Statt Pflanzenöl oder Spülmittel kann man die betroffenen Bereiche auch in Zitronensaft einweichen, anschließend den KLEBSTOFF vorsichtig ablösen.
KLEBSTOFF auf den Fingernägeln:
Hier mit etwas Aceton, Nagellackentferner oder dem KLEBESTELLEN-ENTFETTER den KLEBSTOFF anlösen. Man kann hier ein Wattestäbchen oder ein Stück Stoff benutzen. Bei empfindlicher Haut diese vorher mit Vaseline oder Hautschutzmittel eincremen.Bei hartnäckigen Fällen mit der Nagelfeile oder einem harten Gegenstand abkratzen.
KLEBSTOFF im Haar:
Mit handelsüblichem Shampoo gut die Haare waschen und dann eine Spülung (Balsam) benutzen, anschließend mit einem feinen Kamm ausbürsten. Vorsichtig vorgehen, damit Haare nicht brechen.

•    Gelangt KLEBSTOFF in die Augen- oder Mundregion, sollte sofort ein Arzt angerufen werden.

•    Die verklebten Bereiche nicht gewaltsam auseinanderreißen.

•    KLEBSTOFF und SCHWEISS-PULVER zusammen auf der Haut kann Verbrennungen verursachen.

•    Im Zweifelsfall stets zum Arzt. Sicherheitshinweise beachten und einhalten

•    Alle Tricks nach bestem Wissen und Gewissen, Anwendung auf eigene Gefahr.

Das Universalwerkzeug mit SCHWEISS-PULVER

Hier bestellen